x PREVIEW online : Das 1 STOP RECHERCHE-PORTAL
Artikel-Filter
HMI
IFA

Mobilfunkgestütztes IoT

Ladestationen per Funk vernetzen

Ericsson - Das mobilfunkgestützte Internet der Dinge (IoT), zum Beispiel via 4G und 5G, kann eine zentrale Rolle bei der Vernetzung und Steuerung von Ladestationen für Elektrofahrzeuge spielen. Die Anbieter von Ladestationen für Elektroautos stehen jedoch vor der Herausforderung, eine schnell wachsende Anzahl von Ladestationen effektiv zu betreiben, zu warten und sicherzustellen, dass die Stationen ausgelastet und profitabel sind, während sie ihren Kunden eine möglichst flächendeckende Ladeinfrastruktur bieten.

In einem Bericht hat Ericsson zusammen mit Blue Corner, einem Unternehmen von Blink Charging, untersucht, wie die mobilfunkgestützte IoT-Konnektivität den Anbietern von Ladestationen dabei helfen kann, die Einrichtung, den Betrieb, die Wartung und die Bereitstellung von Dienstleistungen zu verbessern. Insbesondere unterstützt das IoT die Autorisierung von Nutzern, Zahlungsprozesse, Stationsüberwachung und -wartung sowie intelligentes Energiemanagement und liefert gleichzeitig wertvolle Daten zur Verbesserung der Planung und Entwicklung neuer Kundenservices.

Ein weiterer Vorteil der mobilfunkgestützten IoT-Konnektivität sind die eingebauten Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz von Daten und sensiblen Informationen, die neben der zuverlässigen Abdeckung unabhängig vom Standort einen unmittelbaren Mehrwert schaffen.

Der Bericht analysierte ein europäisches, mittelgroßes Elektrofahrzeug-Ladeunternehmen mit einem Umsatz von 9 Millionen Euro und stellte fest, dass es mit folgenden Ergebnissen rechnen kann:

• 40 Prozent Umsatzsteigerung durch Interoperabilität, d. h. Umsatzbeteiligung von Kunden, die Ladestationen anderer Elektrofahrzeuganbieter nutzen.

• Etwa 15 Prozent geringere jährliche Überwachungskosten infolge der Fernüberwachung, wodurch Zeit und Aufwand für physische Inspektionen eingespart werden.

• Schnellere Reaktionszeiten bei technischen Problemen, Verbesserung der Betriebszeit und der Kundenerfahrung als Ergebnis der Fernüberwachung.
Auch andere Interessengruppen profitieren davon. So kann beispielsweise ein Parkplatzbetreiber, der angeschlossene Ladestationen besitzt, durch die IoT-gestützte Interoperabilität zusätzliche Einnahmen erzielen.

„Dieser Bericht zeigt den Wert der mobilfunkgestützten IoT-Konnektivität, um mit dem rasanten Wachstum von Elektrofahrzeug-Ladenetzen Schritt zu halten. Ericsson IoT Accelerator bietet wichtige Funktionen, wie zum Beispiel Vertragsmanagement, Servicemanagement und Einblicke in Geschäftsdaten, die es Elektrofahrzeug-Ladeanbietern ermöglichen, ihr IoT-gestütztes Geschäft über eine einzige Konnektivitätsmanagement-Plattform zu implementieren, zu verwalten und zu skalieren", sagt Jess Thompson-Hughes, IoT Enterprise Sales Director, Energy & Utilities, Ericsson.

„Blue Corner schloss sich 2021 mit der Blink Charging Gruppe zusammen, mit dem Ziel, kurzfristig zu einem führenden Anbieter auf dem europäischen Elektrofahrzeugmarkt zu werden“, so Olivier van Schap, Geschäftsführer von Blue Corner. „Mit einem Netz von mehr als 10.000 Ladepunkten in ganz Europa arbeiten wir an einer nachhaltigeren Gesellschaft, indem wir die Kohlenstoffemissionen durch innovative Ladelösungen reduzieren. Mit unserem Konnektivitätspartner Orange Belgium und seinen IoT-Lösungen, die von Ericsson IoT Accelerator unterstützt werden, können wir sicherstellen, dass unsere Ladestationen immer vernetzt und gut gewartet sind, so dass wir die Bedürfnisse der FahrerInnen schon heute erfüllen können."

„Wir statten jede Ladestation mit einer SIM-Karte aus, die die Stationen mit einem öffentlichen Mobilfunknetz verbindet und so eine Datenübertragung in Echtzeit und ein Asset Management ermöglicht“, ergänzt Werner de Laet, Chief Enterprise Officer, Orange Belgien. "Damit schafft Blue Corner die Voraussetzungen für die Fernverwaltung ihrer Ladestationen - einer der Schlüsselfaktoren für Kosteneinsparungen - und die Optimierung der Leistung auf der Grundlage von Dateneinblicken."

Elektrofahrzeug-Ladeanbieter und andere Stakeholder des Ökosystems können den potenziellen Wert der mobilen IoT-Konnektivität für ihr Unternehmen mit dem Business Value Calculator von Ericsson berechnen.

PREVIEW onlinePressekontakt
Ericsson GmbH
Martin Ostermeier
Leiter UK Deutschland & Schweiz
Prinzenallee 21
40549 Düsseldorf
T.: 0162 – 438 56 76
eMail: ericsson.presse@ericsson.com



Download

Das mobilfunkgestützte Internet der Dinge (IoT), zum Beispiel via 4G und 5G, kann eine zentrale Rolle bei der Vernetzung von Ladestationen spielen.
Quelle: Ericsson
ANZEIGE
ANZEIGE


Unübertroffene Sicherheit

Neue Materialien für E-Fahrzeuge
Ascend Performance Materials - hat zwei Werkstoffe für Elektrofahrzeuge entwickelt, welche die Sicherheit und den Komfort der Fahrgäste verbessern. Das Starflam-X-Protect und das Vydyne AVS gehen zwei ...



FuE-Ausgaben gestiegen

Dennoch: FuE-Intensität unterdurchschnittlich
- KfW - PREVIEW - In Deutschland sind die Ausgaben für Forschung und Entwicklung (FuE) in den zurückliegenden gut anderthalb Jahrzehnten deutlich gewachsen, wie eine von ZEW Mannheim im Auftrag von KfW ...



Unterbrechung der Lieferketten führt zum Absturz

Stärkster Rückgang bei PC-Auslieferungen
Gartner - Die weltweiten PC-Auslieferungen beliefen sich im zweiten Quartal 2022 auf insgesamt 72 Millionen Einheiten, so die vorläufigen Ergebnisse des Research- und Beratungsunternehmens Gartner. ...



Damit Firmen nicht in Bedrängnis kommen

Neue Technologien brauchen neue Versicherungsmodelle
Parametrix - Die Welt verändert sich und damit entstehen gleichzeitig zuvor nicht dagewesene Versicherungsrisiken. Besonders im IT-Bereich waren Ausfallschäden z. B. durch einen Cloud-Ausfall bisher ...



Beste forschungsbasierte KI-Anwendung

Investitionsplanungstool Energie
KIEZ - Die aktuelle energiewirtschaftliche Situation in Deutschland zeigt: Die Auswirkungen langfristiger Investitionsentscheidungen in Energieträger und Energie-Infrastruktur sind von erheblicher ...



Schlüsselkomponenten für Wasserstoff-Technologie

Cell Impact unter Schwedens Fast 50
Cell Impact - Der Bedarf an umweltfreundlicher Technologie, die die Klimakrise lösen kann, ist stark gestiegen. Dies gilt insbesondere für die Nachfrage nach Wasserstofftechnologie. Dies hat zu Cell ...



Roboter hinterm Tresen

Automatisierung des Einzelhandels
Dobot - Der Arbeitskräftemangel und steigende Kosten überall in der Welt stellen zwei große Hürden für den Einzelhandels- und Dienstleistungssektor dar und eröffnen dem Automatisierungswandel neue ...



Rückläufigen Einnahmen - Steigende Investitionen

TK-Branche 2023 vor schwierigen Bedingungen
Analysys Mason – eine weltweit führende Unternehmensberatung mit Schwerpunkt auf Telekommunikation, Medien und Technologie (TMT) – hat vor den Herausforderungen gewarnt, denen sich die ...



TV-Erlebnis der Spitzenklasse

Gleich zwei Innovation CES-Awards für TCL
TCL Electronics – einer der dominanten Akteure in der globalen TV-Branche und ein führendes Unternehmen für Unterhaltungselektronik – wurde gleich zwei CES 2023 Innovation Awards geehrt. Der Mini ...



Vention unter Fast 500

Automatisierte Anlagen selbst entwerfen
Vention, die führende digitale Plattform für Fertigungsautomatisierung (MAP), ist im Rahmen des Deloitte Technology Fast 500-Preisprogramms 2022 zum zweiten Mal für sein schnelles Umsatzwachstum, ...



ANZEIGE
Presse-Mitteilungen   RSS-Feed
About
PREVIEW online ist ein multimediales News-Portal für technisch Interessierte.
Ohne langes Suchen und Site-hopping finden Sie hier gewünschte Informationen. Mit einem Blick sehen Sie auf PREVIEW online sofort, welche Medien zu den jeweiligen Themen vorhanden sind. Eine optimale Kombination aus Kategorien, Schlagwort- und Volltextsuche erleichtert Ihnen das Finden gewünschter Informationen erheblich. Wenn Sie Wichtiges über Themen, Unternehmen, News, die Sie interessieren, nicht verpassen möchten, abonnieren Sie sich unseren NEWS-Allert.
Alle Infos sind nur 1 Klick entfernt - das ist PREVIEW online.
IMPRESSUM / DATENSCHUTZ