x PREVIEW online : Das 1 STOP RECHERCHE-PORTAL
Artikel-Filter
HMI
IFA

Künftige EU-KI-Verordnung

Verstösse teurer als bei der DSGVO

Unit8 - Die EU-Verordnung zu Künstlicher Intelligenz (KI) ist noch nicht in Kraft, aber ihre allgemeine Stossrichtung ist bereits bekannt. Um betroffenen Unternehmen eine proaktive Vorbereitung auf die KI-Verordnung zu ermöglichen, hat der Schweizer KI- und Analytics-Beratungsdienstleister Unit8 einige Richtlinien veröffentlicht.

Die geplante EU-Verordnung zu KI: Was auf Sie zukommt und wie Sie sich vorbereiten, so lautet der Titel eines achtseitigen Whitepapers von Unit8. Darin werden die wichtigsten Punkte der Verordnung erklärt und wie sich Unternehmen darauf vorbereiten können. Um die kommenden regulatorischen Anforderungen zu erfüllen, empfiehlt Unit8 eine Reihe von Massnahmen, welche Unternehmen vorbeugend umsetzen sollten. Während sich die kommende EU-Verordnung auch deutlich auf Banken und Versicherungsdienstleister auswirken wird, weist das Whitepaper auf Chancen für Mehrwerte hin, die sich aus einer proaktiven Haltung für Unternehmen ergeben können.

Die vorgeschlagene EU-Verordnung ist zwar noch nicht in Kraft, doch der aktuelle Verordnungsentwurf liefert bereits einen klaren Einblick in die Zukunft der Regulierung von KI in der EU. Da es sich dabei um eine der weltweit umfassendsten Verordnungen zu Künstlicher Intelligenz handelt, die für alle Branchen gilt, könnte sie zum Präzedenzfall für Gesetzgeber auf der ganzen Welt werden.

Unternehmen aus dem Finanzsektor beispielsweise werden besonders betroffen sein, da Anwendungen zur Kreditwürdigkeitsprüfung von der Regulierungsbehörde ausdrücklich als Hochrisiko-Anwendungen eingestuft wurden und daher stark reguliert werden sollen.

Gültigkeitsbereich der zukünftigen KI-Verordnung

In der Einleitung wird der Gültigkeitsbereich der Verordnung diskutiert. Die Verordnung gilt nicht nur für Unternehmen mit Sitz in der EU, sondern für alle Unternehmen, die in der EU tätig sind oder dort KI-Systeme vertreiben oder nutzen. Somit sind auch Schweizer Unternehmen, die KI-Systeme entwickeln oder einsetzen, stark von der Verordnung betroffen. In Anbetracht ihrer oft komplexen, grenzüberschreitenden, rechtlichen Strukturen müssen sich international tätige Unternehmen aus dem Finanzsektor frühzeitig mit diesen komplexen Auflagen auseinandersetzen.

Risikobasierter Ansatz

Die EU-Verordnung verfolgt einen risikobasierten Ansatz, nach dem KI-Systeme in vier Risikoklassen unterteilt werden: Klasse 1 (inakzeptables Risiko), Klasse 2 (hohes Risiko), Klasse 3 (geringes Risiko) und Klasse 4 (minimales Risiko). Das Whitepaper beschreibt die verschiedenen Risikoklassen sowie die gesetzlichen Anforderungen, die in den jeweiligen Klassen erfüllt werden müssen. Insbesondere liegt der Fokus auf den ersten beiden Klassen, die anhand von konkreten Beispielen der betroffenen KI-Systeme veranschaulicht werden.

Verstösse teurer als bei der DSGVO

Das Whitepaper zeigt detailliert die gesetzlichen Anforderungen auf, die vor und nach der Markteinführung oder Inbetriebnahme eines KI-Systems erfüllt werden müssen. Unit8 schlägt dabei mögliche Vorbereitungsmassnahmen für Unternehmen vor. Dazu gehören Rechtskonformität, technische Dokumentation, Transparenz, Cybersicherheit und Schutz gegen KI-Schwachstellen. Bei der Umsetzung dieser Massnahmen darf jedoch nicht vergessen werden, dass KI-Systeme auch weiterhin einen Beitrag zur unternehmerischen Wertschöpfung leisten sollen. Der Bericht erwähnt auch, welche Konsequenzen eine Nichtbeachtung der EU-Verordnungen – sei diese freiwillig oder unfreiwillig – für Unternehmen hat. Bei Nichteinhaltung drohen Bussgelder, die bis zu 6 Prozent des weltweiten Unternehmensumsatzes erreichen können, wodurch diese im Extremfall kostspieliger sind, als die Strafen bei Verstössen gegen die DSGVO.

Kommentar der Autoren

Die bevorstehende EU-Verordnung zur Verwendung von KI-Systemen ist komplex und umfasst «viele anspruchsvolle Auflagen», wie Andreas Blum, Head of Digital & AI Consulting Practice bei Unit8, schreibt. Dennoch – oder gerade deswegen – ist es wichtig, so früh wie möglich zu handeln: «Da in absehbarer Zukunft weltweit mehr KI-Verordnungen eingeführt werden sollen, müssen sich Unternehmen auf die regulatorischen Anforderungen vorbereiten.» Dr. Marcin Pietrzyk, CEO von Unit8, empfiehlt, bereits jetzt die erforderlichen Compliance-Checks, Fähigkeiten und Partnerschaften mit Experten aufzubauen, um von den Vorteilen von KI zu profitieren ohne dabei das Risiko geschäfts- oder reputationsgefährden- der Strafen durch die Regulierungsbehörden einzugehen.

Das Whitepaper von Unit8 ist abrufbar unter:

https://unit8.com/wp-content/uploads/2022/07/European-AI-Regulation-by-Unit8.pdf

PREVIEW onlinePressekontakt
Unit8
Brigitte Kaps
T.: +41 (0)79 289 2042
mail@rentapr.ch



Download

Verstöße gegen die geplante KI-Verordung der EU können sehr teuer werden.
Quelle: Unit8
ANZEIGE
ANZEIGE


Unübertroffene Sicherheit

Neue Materialien für E-Fahrzeuge
Ascend Performance Materials - hat zwei Werkstoffe für Elektrofahrzeuge entwickelt, welche die Sicherheit und den Komfort der Fahrgäste verbessern. Das Starflam-X-Protect und das Vydyne AVS gehen zwei ...



FuE-Ausgaben gestiegen

Dennoch: FuE-Intensität unterdurchschnittlich
- KfW - PREVIEW - In Deutschland sind die Ausgaben für Forschung und Entwicklung (FuE) in den zurückliegenden gut anderthalb Jahrzehnten deutlich gewachsen, wie eine von ZEW Mannheim im Auftrag von KfW ...



Unterbrechung der Lieferketten führt zum Absturz

Stärkster Rückgang bei PC-Auslieferungen
Gartner - Die weltweiten PC-Auslieferungen beliefen sich im zweiten Quartal 2022 auf insgesamt 72 Millionen Einheiten, so die vorläufigen Ergebnisse des Research- und Beratungsunternehmens Gartner. ...



Damit Firmen nicht in Bedrängnis kommen

Neue Technologien brauchen neue Versicherungsmodelle
Parametrix - Die Welt verändert sich und damit entstehen gleichzeitig zuvor nicht dagewesene Versicherungsrisiken. Besonders im IT-Bereich waren Ausfallschäden z. B. durch einen Cloud-Ausfall bisher ...



Beste forschungsbasierte KI-Anwendung

Investitionsplanungstool Energie
KIEZ - Die aktuelle energiewirtschaftliche Situation in Deutschland zeigt: Die Auswirkungen langfristiger Investitionsentscheidungen in Energieträger und Energie-Infrastruktur sind von erheblicher ...



Mobilfunk: Stete Netzverbesserung

Telekom „überragender“ Testsieger
connect - Die Sieger des Mobilfunknetztests 2022/2023 stehen fest: Telekom erreicht in Deutschland den ersten Platz, Magenta in Österreich und Swisscom in der Schweiz. Das ist das Ergebnis des ...



Entrepreneurship-Kompetenzen

Sieger im ISM Gründerwettbewerb
ISM – Der Gründungswettbewerb der International School of Management (ISM) zeigt: das Thema Nachhaltigkeit inspiriert junge Gründerinnen und Gründer zu innovativen und kreativen Geschäftsideen. Der ...



Smartphone-Profi in 30 Tagen

Lern-App für SeniorenIinnen
Emporia - der österreichische Hersteller von einfach bedienbaren Smartphones, Tablets und Tastenhandys - hat jetzt eine spezielle Lern-App für digitale Neueinsteiger auf den Markt gebracht. Der ...



Die Klimaretter auf dem Dach

Neue Akademie für Solar-Handwerker
Enpal - Fachkräfte für die Energiewende sind begehrt. Die HTW Berlin rechnet mit einem Bedarf an 250.000 Fachkräften für Photovoltaik bis 2035, wenn ambitionierte Klimaziele eingehalten werden sollen. ...



Schlüsselkomponenten für Wasserstoff-Technologie

Cell Impact unter Schwedens Fast 50
Cell Impact - Der Bedarf an umweltfreundlicher Technologie, die die Klimakrise lösen kann, ist stark gestiegen. Dies gilt insbesondere für die Nachfrage nach Wasserstofftechnologie. Dies hat zu Cell ...



ANZEIGE
Presse-Mitteilungen   RSS-Feed
About
PREVIEW online ist ein multimediales News-Portal für technisch Interessierte.
Ohne langes Suchen und Site-hopping finden Sie hier gewünschte Informationen. Mit einem Blick sehen Sie auf PREVIEW online sofort, welche Medien zu den jeweiligen Themen vorhanden sind. Eine optimale Kombination aus Kategorien, Schlagwort- und Volltextsuche erleichtert Ihnen das Finden gewünschter Informationen erheblich. Wenn Sie Wichtiges über Themen, Unternehmen, News, die Sie interessieren, nicht verpassen möchten, abonnieren Sie sich unseren NEWS-Allert.
Alle Infos sind nur 1 Klick entfernt - das ist PREVIEW online.
IMPRESSUM / DATENSCHUTZ