x PREVIEW online : Das 1 STOP RECHERCHE-PORTAL
Artikel-Filter
HMI
IFA

Corona-Krise bremst Innovationen

Größten Probleme: Finanzierung & Fachkräfte

KfW - Seit etwa eineinhalb Jahrzehnten schwindet die Innovationstätigkeit in der Breite der deutschen Wirtschaft, während sich die Innovationsanstrengungen auf immer weniger und hauptsächlich große Unternehmen konzentrieren. Diese Entwicklungen haben sich im Corona-Jahr 2020 fortgesetzt: Die Innovationsaktivitäten im Mittelstand gingen nach einem kurzen Schub zu Beginn der Krise weiter zurück, wie der aktuelle KfW-Innovationsbericht zeigt. Drei von zehn kleinen und mittleren Unternehmen (27 Prozent) haben ihre Innovationsanstrengungen gegenüber 2019 gedrosselt. Dem stehen nur 12 Prozent der Mittelständler mit gesteigerten Innovationsaktivitäten gegenüber.

Auch im vergangenen Jahr sind es vor allem die kleinen Unternehmen mit weniger als fünf Beschäftigten, die sich aus der Innovationstätigkeit zurückziehen (Saldo aus Innovationssteigerung abzgl. -verringerung: -17 Punkte ggü. -1 Punkt bei Unternehmen mit mehr als 50 Mitarbeitern). Gerade die schwierige finanzielle Lage und die unsicheren Zukunftsperspektiven, die die Pandemie für viele Unternehmen mit sich bringt, wirken sich aus: Firmen verzichten unabhängig von ihrer Mitarbeiterzahl verstärkt auf Innovationen, wenn sie existenziell von der Krise betroffen sind und ausgeprägte Liquiditätsengpässe aufweisen (Saldo: -34 Punkte, ggü. -8 Punkte bei Unternehmen mit ausreichender Liquidität). Gleiches gilt für jene, die mit einer langen Krisendauer rechnen (Saldo: -31 Punkte ggü. +6 die sich bereits von der Krise wieder erholt haben).

Größten Probleme: Finanzierung und Fachkräftemangel

„Auch nach Überwindung der akuten Krisenphase dürfte Finanzierung als Innovationshemmnis weiter an Bedeutung gewinnen“, kommentiert Dr. Fritzi Köhler-Geib, Chefvolkswirtin der KfW, die Ergebnisse des KfW-Innovationsberichts. „Aufgrund der angespannten Liquiditätslage und der höheren Verschuldung der Unternehmen verschärft sich der Zielkonflikt zwischen dem Wunsch nach einer höheren Resilienz einerseits, und der Notwendigkeit zu verstärkten Investitionen in die künftige Wettbewerbsfähigkeit andererseits. Mehr finanzielle Anreize der Innovationspolitik werden daher notwendig sein, damit Unternehmen wieder häufiger als vor der Pandemie Innovationen schaffen.“

Außerdem bremse weiterhin gerade in der Breite des Mittelstands der Fachkräftemangel die Innovationstätigkeit. Fördermaßnahmen zum Aufbau der Innovationskompetenz dieser Unternehmen müssten daher ausgeweitet werden. „Innovationen sind entscheidend für die Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen, wie etwa Klimawandel, Gesundheitsfürsorge oder demografische Entwicklung. Sie sind gleichzeitig der Schlüssel zu einer weiterhin guten Positionierung Deutschlands im internationalen Wettbewerb – und damit für Wachstum und Wohlstand. Wir können es uns nicht leisten zurückhaltend zu handeln“, so Dr. Fritzi Köhler-Geib.


Im aktuellen KfW-Innovationsbericht analysiert KfW Research über den Blick auf die Entwicklungen im Corona-Jahr hinaus auch die Innovationstätigkeit des Mittelstands in den Jahren 2017/2019. Eine Neufassung des Innovationsbegriffs der OECD, der auch den KfW-Analysen zugrunde liegt, führt dabei zu einem Anstieg der Innovatorenquote in allen Unternehmensgrößenklassen. 22 Prozent (840.000) von insgesamt 3,79 Mio. mittelständischen Unternehmen haben Produkt- bzw. Prozessinnovationen eingeführt, 3 Prozent-Punkte mehr als in der Vorperiode 2016/2018. Neue Produkte brachten dabei 16 Prozent (13 Prozent) der Mittelständler auf den Markt, Zu den Produktinnovationen werden nun auch Designveränderungen gezählt. Marketing- sowie organisatorische Innovationen fallen neu in die Kategorie der Prozessinnovationen. Die Summe der Innovationsausgaben des Mittelstandes ist 2019 gegenüber dem Vorjahr etwas zurückgegangen auf 32 Mrd. EUR (2018: 34 Mrd. EUR).

Innovationen waren nie so wichtig, wie heute. Daher wächst dem 14. DEUTSCHEN INNOVATIONSGIPFEL am 30.9. in München eine ganz besondere Bedeutung zu. Denn hier wird die Zukunft neu gedacht.

Der aktuelle KfW-Innovationsbericht ist abrufbar unter:

www.kfw.de/KfW-Konzern/KfW-Research/Innonationen.html

Pressekontakt
KfW
Christine Volk
Stellv. Pressesprecherin
T. : 069 - 7431 3867
eMail: Christine.volk@kfw.de



Download

Zukunft neu denken - auf dem 14. DEUTSCHEN INNOVATIONSGIPFEL am 30.9. in München
Quelle: Deutscher Innovationsgipf
ANZEIGE
ANZEIGE


Backbone der Wirtschaft

Sichere Netze für resiliente Unternehmen
DTAG - Was haben die Nordseeinsel Helgoland und Deutschlands höchster Berg, die Zugspitze, gemeinsam? Genau, viel Natur und gesunde Luft. Und seit letztem Jahr auch 5G-Empfang. 5G kann mehr als nur ...



Strom schneller und grüner transportieren

Supraleitende Kabeltechnologie
- Die Chubu University und ASG Superconductors wollen gemeinsam die Entwicklung der supraleitenden Kabeltechnologie fördern. Ziel ist die Gleichstromübertragung über lange Strecken zu beschleunigen. Auf ...



Marabu ab sofort klimaneutral

Soviel Recycling wie möglich
Marabu - Als einer der ersten Farbenhersteller erreicht Marabu die Klimaneutralität. Alle Marabu Business Units werden, wo es möglich ist, mit PROJECT GREEN einen konkreten Beitrag zum Erreichen der 17 ...



Zahlen & Verträge schließen mit digitaler Identität

Neue Identity-Lösungen für den Handel
epay – Das Thema "digitale Identitäten" steht auf der Agenda der Bundesregierung sehr weit oben: Bis September 2021 soll beispielsweise der Personalausweis nutzerfreundlich im Smartphone verfügbar ...



Bliggit: Wuppertals 360-Grad-City-Plattform

1 Klick mehr zur SmartCity
Bliggit - Vom Stadtwerk zum Infrastrukturdienstleister, vom klassischen lokalen Versorger zum Treiber der Digitalisierung in der Stadt: Gemeinsam mit der Stadtsparkasse Wuppertal haben die WSW Wuppertaler ...



Neue Wege für Innovation

Moët eröffnet Research Center
Hennessy – Innovationskraft stand schon immer im Zentrum der Tätigkeit von Moët Hennessy. Innovationen, die die Vision eines nachhaltigen und resilienten Weinanbaus formen. Nun weiht das Unternehmen ...



Angriffe aufs Mobiltelefon

Datenklau durch gehackte Handys
SWR / PREVIEW online – Täuschen, manipulieren und absahnen: Das passiert gerade mit Tausenden Handy-Besitzern. Ihre Telefone werden gezielt gehackt, Explodierende Telefon-Rechnungen und Datenklau durch ...



Künstliche Intelligenz an der Elbe

Internationaler AI.SUMMIT
AI.Hamburg - Am 1. Dezember präsentiert AI.HAMBURG erstmals den ganztägigen AI.SUMMIT 2021 zum Thema Künstliche Intelligenz (KI) im Hamburger Emporio Tower. Unter dem Motto "Accelerating the Cognitive ...



Fernüberwachung von Patienten

Weltweit 1. Blutdruckmessgerät ohne Manschette
Biobeat - Der weltweit führende Anbieter von tragbaren Fernüberwachungslösungen für die Gesundheitsversorgung, Biobeat, präsentiert sein neues, tragbares 24-Stunden-Blutdruckmessgerät für den ...



Gartner Magic Quadrant 2021

Huawei: Am schnellsten wachsender Marktführer
PREVIEW online - Huawei wird von Gartner, dem weltweit führenden Forschungs- und Beratungsunternehmen, als 2021 führend im Bereich Magic Quadrant for Primary Storage eingestuft. Der Bericht zeigt, wie sich der ...



ANZEIGE
Presse-Mitteilungen   RSS-Feed
About
PREVIEW online ist ein multimediales News-Portal für technisch Interessierte.
Ohne langes Suchen und Site-hopping finden Sie hier gewünschte Informationen. Mit einem Blick sehen Sie auf PREVIEW online sofort, welche Medien zu den jeweiligen Themen vorhanden sind. Eine optimale Kombination aus Kategorien, Schlagwort- und Volltextsuche erleichtert Ihnen das Finden gewünschter Informationen erheblich. Wenn Sie Wichtiges über Themen, Unternehmen, News, die Sie interessieren, nicht verpassen möchten, abonnieren Sie sich unseren NEWS-Allert.
Alle Infos sind nur 1 Klick entfernt - das ist PREVIEW online.
IMPRESSUM / DATENSCHUTZ