x PREVIEW online : Das 1 STOP RECHERCHE-PORTAL
Artikel-Filter
HMI
IFA

Daten aus Kameras

NATIX macht Städte smart

HH Startup - Auf dem Weg zur SmartCity wird die dezentrale Datenverarbeitung, auch unter dem Schlagwort “Edge Computing” bekannt, eine wesentliche Rolle spielen. Davon ist zumindest das Hamburger Startup NATIX überzeugt und entwickelt die passende Software dazu. Mit ihr haben sie sogar schon einen Investor aus dem Silicon Valley beeindrucken können.
Cloud Computing, also das Prinzip, eine IT-Infrastruktur nicht komplett innerhalb eines Unternehmens zu belassen, sondern zumindest teilweise an externe Dienstleister zu delegieren, hat sich flächendeckend durchgesetzt. Praktisch alle Internetgiganten, wie Amazon, Microsoft oder Google, bieten solche Services an. Sie ersparen dadurch ihren Kunden etwa die Anschaffung von Geld und Platz verschlingenden Servern oder komplexer Software. Trotzdem ist Cloud Computing nicht unbedingt der Weisheit letzter Schluss und in einigen Fällen zu teuer und bisher nicht schnell und sicher genug.


Auf der Suche nach einer Alternative dachte der Computerwissenschaftler Omid Mogharian daran, die ungenutzten Speicher- und Rechenkapazitäten von allerlei Geräten einzubeziehen. In erster Linie wären das natürlich Laptops, Tablets und Smartphones, aber auch beispielsweise smarte Maschinen in der Produktion, die mit Recheneinheiten bestückt und so Teil des Internet of Things (IoT) sind. Und schon befinden wir uns in der Welt des Edge Computings. In ihr gibt es kein Rechenzentrum mehr. Stattdessen werden Anwendungen auf einzelne Geräte und so quasi an die Ränder eines Netzwerks verlagert.

Mit seiner Idee stand Omid nicht allein da. Ähnlich dachte der Wirtschaftsingenieur Lorenz Muck, mit dem er bereits bei dem Start-up Videobeat zusammengearbeitet hatte. Dritter im Bunde wurde Dr. Alireza Ghods. Bis Ende 2019 waren Alireza und Omid Kollegen bei der Beratungsgesellschaft PwC. Seit Januar kümmern sie sich in Vollzeit um ihr eigenes Unternehmen NATIX.

Ein Investor aus dem Silicon Valley brachte die Wende bei NATIX

Seit Herbst 2018 tüfteln die drei Gründer an ihrem Konzept zur dezentralen Datenverarbeitung. Dabei dachten sie lange vor allem an eine Anwendung in der Industrie. Die Begegnung mit einem Investor aus dem Silicon Valley lenkte sie allerdings in eine neue Richtung. Schauplatz dieses Treffens war im September 2019 ein Event der Startup Autobahn in Stuttgart. Veranstalter war der amerikanische Accelerator Plug & Play, und der besagte Investor gehört zu dessen wichtigsten Partnern.

Er war sofort begeistert von dem NATIX-Team und dessen Ideen, schlug aber vor, den Fokus auf ein anderes Thema zu setzen: Smart City. Er überzeugte dabei nicht nur mit fundiertem Fachwissen, sondern auch mit dem Versprechen einer Finanzierung, sollte NATIX überzeugende Anwendungsmöglichkeiten vorweisen können. Davon gibt es in der Tat eine ganze Reihe. Allein schon bei der Auswertung von Bilddaten, auf die sich das Startup inzwischen spezialisiert hat. Diese Daten erhält es von den zahlreichen Überwachungskameras, die überall in den Städten angebracht sind.

Diese Kameras enthalten mittlerweile alle Computereinheiten und können autonom Daten auswerten oder sich mit anderen vernetzen. Hilfreich sind sie zum Beispiel bei der Feststellung von erhöhtem Verkehrsaufkommen, auf der Suche nach freien Parkplätzen oder der Überprüfung der Auslastung von öffentlichen Verkehrsmitteln. Sie ermöglichen also eine bessere Planung der Mobilität in modernen Städten. Und sie schlagen Alarm in akuten Notsituationen.

Datenschutz - ein entscheidendes Kriterium

NATIX sieht bestmögliche Datensicherheit und Anonymisierung als ein entscheidendes Kriterium für SmartCities und hat sein Angebot darauf ausgerichtet. Zudem lassen sich unter anderem automatisch Nummernschilder unscharf abbilden oder ganz rausschneiden. Noch einen Schritt weiter geht die Maßnahme, Fahrzeuge in bunte Klötzchen zu verwandeln. Dadurch lässt sich noch nicht einmal die Automarke feststellen. Ähnliche Verfahren stehen zur Unkenntlichmachung von Personen bereit. Die spielt auch eine große Rolle bei der Überwachung von Unternehmensgeländen aus Gründen der Betriebssicherheit. Hier erkennt die Videoanalyse beispielsweise die Entwicklung von Rauch und Feuer oder die Anzahl der Personen in der Nähe von Gefahrenstellen.

Die wichtigsten potenziellen Kunden von NATIX sind aber Städte, die sich gerne das Attribut “smart” anheften möchten. Zu einigen von ihnen besteht bereits Kontakt, um gemeinsam erste konkrete Anwendungen für die von dem Gründertrio entwickelte Software zu finden. Mit Städten wie Berlin, Stuttgart, Klagenfurt und Den Haag laufen Gespräche. In Hamburg steht NATIX im Kontakt bzgl. des ITS-Weltkongress – ein Großereignis zum Thema Mobilität im Oktober 2021. Die Hoffnung besteht also, dass Hamburg noch die Kurve kriegt und mit NATIX zusammen ein wegweisendes Pilotprojekt auf die Beine stellt.

PREVIEW onlinePressekontakt
HHS Net UG – Hamburg Startups
Hamburger Straße 182
22083 Hamburg



Download

NATIX macht Städte smart
Quelle: HH Startup
ANZEIGE
ANZEIGE


Backbone der Wirtschaft

Sichere Netze für resiliente Unternehmen
DTAG - Was haben die Nordseeinsel Helgoland und Deutschlands höchster Berg, die Zugspitze, gemeinsam? Genau, viel Natur und gesunde Luft. Und seit letztem Jahr auch 5G-Empfang. 5G kann mehr als nur ...



Strom schneller und grüner transportieren

Supraleitende Kabeltechnologie
- Die Chubu University und ASG Superconductors wollen gemeinsam die Entwicklung der supraleitenden Kabeltechnologie fördern. Ziel ist die Gleichstromübertragung über lange Strecken zu beschleunigen. Auf ...



Marabu ab sofort klimaneutral

Soviel Recycling wie möglich
Marabu - Als einer der ersten Farbenhersteller erreicht Marabu die Klimaneutralität. Alle Marabu Business Units werden, wo es möglich ist, mit PROJECT GREEN einen konkreten Beitrag zum Erreichen der 17 ...



Corona-Krise bremst Innovationen

Größten Probleme: Finanzierung & Fachkräfte
KfW - Seit etwa eineinhalb Jahrzehnten schwindet die Innovationstätigkeit in der Breite der deutschen Wirtschaft, während sich die Innovationsanstrengungen auf immer weniger und hauptsächlich große ...



Zahlen & Verträge schließen mit digitaler Identität

Neue Identity-Lösungen für den Handel
epay – Das Thema "digitale Identitäten" steht auf der Agenda der Bundesregierung sehr weit oben: Bis September 2021 soll beispielsweise der Personalausweis nutzerfreundlich im Smartphone verfügbar ...



BioNTech im Börsen-Höhenflug

Neues Malaria-Mittel bereits in klinischen Studien
PREVIEW online - Um vorherzusagen, wer den nächsten Nobelpreis für Medizin abstauben wird, bedarf es sicher keines Blickes in die Kristallkugel. Selten zuvor hat eine Innovation so schnell, so revolutionär die Welt ...



Backbone der Wirtschaft

Sichere Netze für resiliente Unternehmen
DTAG - Was haben die Nordseeinsel Helgoland und Deutschlands höchster Berg, die Zugspitze, gemeinsam? Genau, viel Natur und gesunde Luft. Und seit letztem Jahr auch 5G-Empfang. 5G kann mehr als nur ...



Digitalisierung & Innovation bedingen einander

KMU: Innovationskraftverlust schwächt Digitalisierung
PREVIEW online - KfW - Die seit Jahren nachlassende Innovationskraft der mittelständischen Unternehmen in Deutschland wirkt sich auch nachteilig auf deren Digitalisierung aus. Eine im Auftrag von KfW Research ...



So viel Geld wie nie zuvor

Kapitalflut für deutsche Start-ups
EY – Finanzierungsaktivitäten und Geldsummen für Start-ups explodieren. Nie zuvor floss so viel frisches Kapital in die Gründerszene wie im ersten Halbjahr 2021. Mit 7,6 Milliarden mehr als dreimal ...



Wenn die News immer mitfahren

Erstes Nachrichtenportal fürs Auto
FAZ - Die Inhalte des Nachrichtenportals FAZ.NET sind ab sofort auch zum Anhören im Auto verfügbar. Als erste deutsche Tageszeitung bietet die F.A.Z. die Beiträge über Apple CarPlay und Android Auto ...



ANZEIGE
Presse-Mitteilungen   RSS-Feed
About
PREVIEW online ist ein multimediales News-Portal für technisch Interessierte.
Ohne langes Suchen und Site-hopping finden Sie hier gewünschte Informationen. Mit einem Blick sehen Sie auf PREVIEW online sofort, welche Medien zu den jeweiligen Themen vorhanden sind. Eine optimale Kombination aus Kategorien, Schlagwort- und Volltextsuche erleichtert Ihnen das Finden gewünschter Informationen erheblich. Wenn Sie Wichtiges über Themen, Unternehmen, News, die Sie interessieren, nicht verpassen möchten, abonnieren Sie sich unseren NEWS-Allert.
Alle Infos sind nur 1 Klick entfernt - das ist PREVIEW online.
IMPRESSUM / DATENSCHUTZ