x PREVIEW online : Das 1 STOP RECHERCHE-PORTAL
Artikel-Filter
HMI
IFA

Clubhouse: Digitaler Striptease

Größter Lauschangriff auf die Privatsphäre

PREVIEW online - Typisch deutsch gab es im Vorwege der Einführung der Corona-App endlose Diskussionen über die Verletzung von Persönlichkeitsrechten. Bei der Nutzung der Live-Podcast-App "Clubhouse" - derzeit Platz 1 im App-Store-Ranking - scheint das bisher niemanden zu stören. Auch Dorothee Bär muss es unheimlich cool und hipp finden, zu den Auserwählten / Eingeladenen zu gehören, die die "Audio-only-App" bisher nutzen dürfen. Und sie prahlt damit sogar noch in ihren Dauer-Posts. Dabei müsste die für Digitalisierung zuständige Staatsministerin es doch eigentlich besser wissen, als die meisten Nutzer: "Clubhouse" ist der bisher größte Lauschangriff auf unsere Privatsphäre.

Gegen Clubhouse ist der Datenklau, den facebook, WhatsApp, Instagram & Co betreiben, geradezu Kindergarten. "Jeder Nutzer dieser App sollte sich vorher überlegen, ob er die Daten der Familie, Freunde, Bekannten und Geschäftspartner einfach so ins Blaue hinein weggibt an einen Dienst, der offenkundig nicht in der Lage ist, die Vorgaben zum Schutz der Privatsphäre, wie sie in Europa gelten, einzuhalten“, heißt es aus dem Hause des Hamburger Datenschutzbeauftragten Prof. Dr. Johannes Caspar. Das war es bisher aber auch.

Hype durch Verknappung

Künstliche Verknappungen lösen Hypes aus. Das haben wir spätestens von Modemarken wie Abercrombie & Fitch oder von den vor den Schaufenstern campierenden Apple-Fans gelernt. Und auf dieser (Marketing) Welle reiten auch die Hersteller der Social-Media-App Clubhouse. Android-Nutzer schauen in die Röhre. Bisher wird Clubhouse nur im Apple-App-Store angeboten. Mehr noch. Diese App kann sich nicht jeder einfach so runterladen. Nein! Man muss von jemanden aus dem "inner circle" eingeladen werden zum Download.

Wer zum "noch erlauchten Kreis" gehört, kann sich - wie Dorothee Bär - damit brüsten, zur vermeintlichen "social-media-Elite" zu gehören, die in Sachen online stets den ersten Schuss gehört hat.

Podcast zum Mitmischen

Die App setzt auf den coronabedingten, digitalen Vernetzungs- und Podcast-Hype auf. Allerdings kann man im Clubhouse nicht einfach stumpfsinnige Likes oder blöde Chat-Kommentare absetzen. Statt in die Kamera zu grinsen kann man einfach mitplappern. Wie beim Sackgassen-Podcast 1.0 kann man nicht nur einfach lauschen. Man kann sich auch aktiv einmischen, mitdiskutieren, Worthülsen beisteuern...

Digitaler Wilde Westen - Gesetze spielen keine Rolle

Zur Kommunikation findet man im Clubhouse mehrere Zimmer vor. Es gibt offene und geschlossene Räume. Und so etwas wie einen Hausmeister, den Moderator. Dann gibt es Sprecher, User, die sich aktiv beteiligten bzw. einmischen wollen. Und es gibt Zuhörer. Per Knopfdruck kann man dem Moderator aber auch signalisieren, dass man auch etwas sagen möchte. Die Gründer lassen der Laberei, Hetze, Fake-News oder Querdenkern freien Lauf. Der digitale Wilde Westen ist geöffnet.

Zwar haben die Clubhouse-Besitzer Paul Davison und Rohan Seth angekündigt, bald für alle zu öffnen. Wann steht allerdings in den Sternen. Um angeblich gut für einen groß angelegten Rollout gerüstet zu sein, will man zunächst allerdings erst einmal möglichst viel über die Wünsche der Clubhouse-Nutzer erfahren. Und vermutlich nicht nur über die ...

Denn wer zum erlauchten Kreis der Clubhouse-Nutzer gehören möchte, muss zunächst die Nutzungsbedingungen akzeptieren. Sonst läuft nix. Und in den ABGs sichern sich die Clubhouse-Betreiber nicht nur den Zugriff auf alle Daten, Handynummern u.a. persönliche Einträge zu. Mehr noch. Die Nutzer müssen sogar einwilligen, dass ihre Gespräche mitgehört, mitgeschnitten werden. Kurzum: Chinesische Verhältnisse.

Brutaler Gesetzesmissbrauch - Und keinen interessiert es

Und gibt es hier etwa einen (Protest) Sturm der Entrüstung in der Bevölkerung? Von den Grünen, den Piraten, den Verbraucherzentralen etc.? Weit gefehlt! Millionen User haben sich die App bereits heruntergeladen und die AGBs akzeptiert. Das ist digitaler Striptease. Unglaublich! Und was sagt die für die IT-Sicherheit verantwortliche Behörde? "Diese Thematik liegt nicht primär in der Zuständigkeit des Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI)."

Dann warten wir doch mal ab, wann die ersten Listen privater Handy-Nummern, Passwörter etc. von Filmstars oder DAX-Vorständen im Internet oder in der BILD auftauchen werden. Vielleicht wachen die politisch Verantwortlichen bzw. die Justizbehörden dann mal auf?

Und was sagen die Datenschützer dazu?

"Die Regelungen zur Datenverarbeitung der App Clubhouse, insbesondere die der Datenspeicherung, der Erhebung von Daten auch dritter Personen, der Datenweitergabe an Dritte Unternehmen und die fehlende klare Zwecksetzung lassen keine relevanten Einschränkungen erkennen und eröffnen der Betreiberfirma weitgehend alle Optionen", so Hamburgs Datenschützer Prof. Dr. Johannes Caspar. "Hier ist am Ende jeder Nutzer dieser App selbst verantwortlich und sollte sich vorher überlegen, ob es in Ordnung ist, die Daten der Familie, Freunde, Bekannten und Geschäftspartner einfach so ins Blaue hinein wegzugeben zu einem Dienst, der offenkundig nicht in der Lage ist, die Vorgaben zum Schutz der Privatsphäre, wie sie in Europa gelten, einzuhalten.“ ... Einfach unglaublich - oder?

Pressekontakt
Peter Becker
Eckerkamp 139b
22391 Hamburg
Tel. +49-40-53 930 460
press(at)pre-view-online.com

ANZEIGE
ANZEIGE


Backbone der Wirtschaft

Sichere Netze für resiliente Unternehmen
DTAG - Was haben die Nordseeinsel Helgoland und Deutschlands höchster Berg, die Zugspitze, gemeinsam? Genau, viel Natur und gesunde Luft. Und seit letztem Jahr auch 5G-Empfang. 5G kann mehr als nur ...



Strom schneller und grüner transportieren

Supraleitende Kabeltechnologie
- Die Chubu University und ASG Superconductors wollen gemeinsam die Entwicklung der supraleitenden Kabeltechnologie fördern. Ziel ist die Gleichstromübertragung über lange Strecken zu beschleunigen. Auf ...



Marabu ab sofort klimaneutral

Soviel Recycling wie möglich
Marabu - Als einer der ersten Farbenhersteller erreicht Marabu die Klimaneutralität. Alle Marabu Business Units werden, wo es möglich ist, mit PROJECT GREEN einen konkreten Beitrag zum Erreichen der 17 ...



Corona-Krise bremst Innovationen

Größten Probleme: Finanzierung & Fachkräfte
KfW - Seit etwa eineinhalb Jahrzehnten schwindet die Innovationstätigkeit in der Breite der deutschen Wirtschaft, während sich die Innovationsanstrengungen auf immer weniger und hauptsächlich große ...



Zahlen & Verträge schließen mit digitaler Identität

Neue Identity-Lösungen für den Handel
epay – Das Thema "digitale Identitäten" steht auf der Agenda der Bundesregierung sehr weit oben: Bis September 2021 soll beispielsweise der Personalausweis nutzerfreundlich im Smartphone verfügbar ...



Große Deals – Nicht nur für Start-ups

DEUTSCHER INNOVATIONSGIPFEL – Wichtiger denn je
PREVIEW online - Die Herausforderungen der vergangenen Monate haben nicht nur die Digitalisierung in nahezu allen Lebens- und Arbeitsbereichen beschleunigt. Dem DEUTSCHEN INNOVATIONSGIPFEL (DIG) am 30. September in ...



Auch Geimpfte können Virus-Überträger sein

Rückkehr zum Vor-Corona-Leben lässt auf sich warten
PREVIEW online - Man kennt es auch von anderen Impfungen: Einmal reicht oft nicht. Es bedarf einer Auffrischung, um den Impfschutz zu halten. So scheint es auch bei Covid-19 zu sein. Die Delta-Variante scheint ...



BioNTech im Börsen-Höhenflug

Neues Malaria-Mittel bereits in klinischen Studien
PREVIEW online - Um vorherzusagen, wer den nächsten Nobelpreis für Medizin abstauben wird, bedarf es sicher keines Blickes in die Kristallkugel. Selten zuvor hat eine Innovation so schnell, so revolutionär die Welt ...



Backbone der Wirtschaft

Sichere Netze für resiliente Unternehmen
DTAG - Was haben die Nordseeinsel Helgoland und Deutschlands höchster Berg, die Zugspitze, gemeinsam? Genau, viel Natur und gesunde Luft. Und seit letztem Jahr auch 5G-Empfang. 5G kann mehr als nur ...



Digitalisierung & Innovation bedingen einander

KMU: Innovationskraftverlust schwächt Digitalisierung
PREVIEW online - KfW - Die seit Jahren nachlassende Innovationskraft der mittelständischen Unternehmen in Deutschland wirkt sich auch nachteilig auf deren Digitalisierung aus. Eine im Auftrag von KfW Research ...



ANZEIGE
Presse-Mitteilungen   RSS-Feed
About
PREVIEW online ist ein multimediales News-Portal für technisch Interessierte.
Ohne langes Suchen und Site-hopping finden Sie hier gewünschte Informationen. Mit einem Blick sehen Sie auf PREVIEW online sofort, welche Medien zu den jeweiligen Themen vorhanden sind. Eine optimale Kombination aus Kategorien, Schlagwort- und Volltextsuche erleichtert Ihnen das Finden gewünschter Informationen erheblich. Wenn Sie Wichtiges über Themen, Unternehmen, News, die Sie interessieren, nicht verpassen möchten, abonnieren Sie sich unseren NEWS-Allert.
Alle Infos sind nur 1 Klick entfernt - das ist PREVIEW online.
IMPRESSUM / DATENSCHUTZ